Facebook hat beschlossenen den Newsfeed umzukrempeln

So lautet zumindest der Plan, den Mark Zuckerberg am Anfang des Jahres angekündigt und damit bei vielen Influencern und Unternehmen Ängste und Sorgen hervorgerufen hat. Seiner Meinung nach werden wir von „unnötigen“ Inhalten und Nachrichten täglich überschwemmt und die Urlaubsfotos von deinem Lieblingsonkel gehen dadurch völlig unter.

Das darf nicht sein. Aber alles der Reihe nach.

Facebook hat in den vergangenen Jahren die Überhand darüber gehabt, welche Inhalte wir im Internet konsumieren dürfen und welche nicht.
Der Newsfeed war dafür gedacht, um mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu bleiben. Heutzutage dient der Newsfeed jedoch einer Sammelstelle für lustige Katzenvideos, Marktanzeigen und Nachrichten.

Facebook lockte die Blogger, Influencer, Unternehmen und Medien mit dem Versprechen, durch eine größere Reichweite auch neue Vermarktungsmöglichkeiten zu erlangen. Unternehmen aller Art sollten mehr Aufmerksamkeit genießen.
Follower, Likes und Shares wurden somit zu einer Art neuen Währung der digitalen Ökonomie, die nur so vor Aufmerksamkeit sprühte.

Eigentlich klingt das alles doch nicht so schlecht.

Wieso also der plötzliche Sinneswandel?

Facebook hat die Verantwortung völlig aus den Augen verloren.
Seit den US-Wahlen steht der Vorwurf zur Wählermanipulation im Raum. Fake News sind zu einem essentiellen Problem geworden, genauso wie Hasskommentare. Von all dem und noch vielem mehr, wie zum Beispiel Drittinhalten und Werbung, fühlen sich die Nutzer gestört. Facebook macht uns immer weniger Spaß, und der einzige Grund, wieso wir dort überhaupt noch registriert sind, ist die Hoffnung auf ein Klassentreffen, das vielleicht irgendwann in der Absolventengruppe organisiert wird.

Der Facebook Newsfeed soll wieder private Unterhaltungen fördern, persönlicher werden und weniger öffentliche Inhalte von Unternehmen und Medien zeigen. Man hat erkannt, dass sich die Menschen besser fühlen, wenn sie Inhalte von Menschen angezeigt bekommen, die ihnen etwas bedeuten.

Die Devise lautet, dass in Zukunft wieder mehr kommentiert und über persönliche Erlebnisse gesprochen werden soll, anstatt Nachrichten und Videos passiv zu konsumieren.

Für den privaten Haushalt, mag sich diese Devise vielleicht gut anhören. Bloggern, Influencern und Unternehmen bereiten diese Neuigkeiten jedoch Sorgen, da sich nun die Frage für sie stellt, wie sie ihre Reichweite erhalten können. Für diesen Zweck haben wir eine kleine Liste für euch erstellt, wie man eine große Reichweite, trotz des Algorithmus erzielen kann.

Eine Info vorweg – mogeln geht nicht.

1. Content
Wenn ihr gute Inhalte habt, sorgt Facebook auch dafür, dass diese bei den Fans ankommen und nicht zwischen hunderten von Nachrichten verschwinden.

2. Affinity
Facebook bewertet, wie gut die Beziehung zwischen Absender und Empfänger ist und wie interessiert der Nutzer an euch ist. Entscheidend ist also wann die Seite von euren Fans geliked wurde, wie oft ihr miteinander kommuniziert und interagiert.

3. Weight
Bei diesem Stichpunkt ist Interaktion das A und O – liken, teilen, kommentieren.

4. Decay
Der Zeitabstand zwischen der Veröffentlichung und dem letzten Login des Nutzers sollte möglichst nah beieinander liegen. Wenn der Fan jedoch schon lange nicht mehr online war, habt ihr auch mit einem „alten“ Post eine Chance.

Zum Schluss muss schließlich auch erwähnt werden, dass eine große Reichweite nicht kostenlos ist. Wer also über seine organische Reichweite hinauskommen will, muss Anzeigen schalten.

Vielleicht erlebt Facebook nun einen Wandel.

Diejenigen die Facebook geliebt haben, weil sie von Nachrichten nur so überschwemmt wurden, werden mit Facebook eine kleine Beziehungskriese erleben.

Die Kehrseite jedoch, die immer nur für 30 Sekunden online waren, da sie sonst unter totaler Reizüberflutung litt, na bei denen entfacht vielleicht eine neue Art der Liebe für Facebook.

 

 


CLASSY MAGAZIN
deine social media stars!
Wir publizieren wöchentlich Beiträge exklusiv für euch mit euren Lieblings Social Media Stars!
Gemeinsam möchten wir euch eure Stars noch einen Schritt näher bringen!
Wir gewähren euch exklusiv dezente Einblicke in die Privatsphäre deines Stars. Lassen Fanfragen unverblümt beantworten.
Drehen für euch Videos. Nehmen Podcasts auf. Reisen mit den Stars.
Und das beste ist, DU kannst bei allem hautnah dabei sein!
Es gibt Gewinnspiele von deinen Lieblingsmarken und Classy Magazin mit deinem Lieblingsstar!
Meet&Greets, wie es sie zuvor noch nie gegeben hat!

%d Bloggern gefällt das: